Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Liebknecht-Luxemburg-Ehrung 2021

Gedenken - Bewahren - Fortführen

Blick auf die Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde

Mitglieder der Landesarbeitsgemeinschaft Netzwerk Europäische Linke (EL) nahmen stellvertretend für das Ständige Forum der Europäischen Linken - der Regionen (SFEL-R) teil.

Traditionell ist die Erinnerung an Karl und Rosa die Auftaktveranstaltung des SFEL-R. Genoss*innen der Kommunistischen Partei Böhmens und Mährens (KSČM) und des LAG Netzwerk EL treffen sich am Vorabend, tauschen sich aus und bereiten die nächsten gemeinsamen Aktionen vor. Am nächsten Tag nehmen sie in Berlin-Friedrichsfelde am Gedenken der ermordeten Kämpfer für Frieden und soziale Gerechtigkeit Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg teil.

In diesem Jahr ist alles anders. Die Gedenkveranstaltung wurde durch den Parteivorstand coronabedingt vom Januar auf den 14. März verschoben. Damit sollte auch des 150. Geburtstags von Rosa Luxemburg am 5. März gedacht werden.
Die tschechischen Genoss*innen durften nicht teilnehmen. Deshalb trafen sich Mitglieder der LAG zum stillen Gedenken und legten Gestecke auch für unsere tschechischen Freunde nieder, wie sie es im vergangenen Jahr für uns in Terezín und Lidice getan haben.

An diesem Tag sind in den vergangenen Jahren Tausende gekommen. Diesmal gab es nur kleine Gruppen mit Maske und auf Abstand, die am Denkmal ihre blumen niederlegten.

                                                                                                                                                                                            Fotos: Frithjof Newiak